Artikel mit dem Tag "Russland"



11. September 2017
Astrachan > Zavürün’e. Das Kontrollzentrum wähnt uns die ganze Nacht in einer Bier-Kneipe. Aber Google Maps ist ja nicht immer auf dem allerneusten Stand mit seinen POIs ;-). Trotzdem werden unsere Nächte immer kürzer, die fortschreitende Zeitumstellung macht es nicht besser. Frühstücken, packen, verstauen, Abstimmung des nächsten Zwischenziels und Technik-Check werden zur Routine. Wir verabschieden uns von den Bayerischen Buam und den Schildkröten, die ab jetzt eine andere...
09. September 2017
Frühstück und Lagebesprechung in der wärmenden Sonne neben dem „Elite“-Hotel. Elite heißt ab jetzt dann auch die WhatsApp-Gruppe der Nordrouten-Gang, denn nichts liegt näher;-) Die Buam ziehen weiter, doch ohne die Mutter Heimat-Statue gesehen zu haben, wollen wir nicht aus der Stadt heraus. Wir sind beeindruckt von diesem monumentalen Denkmal, den entschlossenen, markanten und eher männlichen Gesichtszügen und den muskulösen Beinen. Nur wenige Meter unterhalb brauchen junge...
09. September 2017
Wieder klingelt der Wecker sehr früh (wir sind immerhin dazu noch eine Stunde voraus), trotzdem dauert es knapp 2 Stunden, bis wir gefrühstückt loskommen, obwohl mangels Bad die Morgenhygiene etwas kurz kommt. Bei fast jedem Netzzugang checkt Silke den Livetracker - und wenn unser Internetzugang zu schwach ist, ist unser persönliches Kontrollzentrum am Start: Markus hat uns rund um die Uhr auf dem Schirm, schickt bei Bedarf einen Screenshot der Gesamtsituation und trägt nicht nur damit...
08. September 2017
Wieder haben wir viel zu kurz geschlafen, weil zu lange gearbeitet. Aber ein sehr leckeres französisches Frühstück in einem serbischem Café auf der russischen Prachtmeile von Kursk bringt uns zumindest mental wieder nach vorne. Wir bummeln ein bisschen die Straßen auf und ab und würdigen den Paradeplatz mit allen zu würdigenden Ordensträgern, bevor wir Sepp aus dem Hochsicherheitstrakt (Hinterhof des Hotels) holen. Es geht straight Richtung Osten bis Borisoglebsk. Die Hauptstraßen (mit...
06. September 2017
5. Tag - 5. Land: Check! Die überraschend schnelle Ukraine-Durchquerung nach unserem Stop in Kiew verdanken wir den wirklich tollen Straßen. Die ersten Kilometer nach der ungarischen Grenze, auf denen wir nur im Schritttempo durch die Schlaglochpiste rumpeln konnten, hatten uns auf deutlich Übleres vorbereitet. Aber rund um Kiew liegt der Asphalt plan und fast lochlos, so dass wir mit teilweise 120 km/h gut vorwärts kommen. Die Ukrainer halten sich wahre Haustier-Zoos zwischen Gartenzaun...